1. Navigation
  2. Inhalt

Aktuelle Informationen

Wölfe in Sachsen - Statusbericht 2018/2019

Wölfe in Sachsen  Statusbericht für das Monitoringjahr 2018/2019

Zusammenfassung

Nach über hundertfünfzig wolfsfreien Jahren gibt es wieder ein reproduzierendes Wolfsvorkommen in Deutschland. Nachdem im Jahr 2000 in Sachsen die erste Wolfsfamilie nachgewiesen wurde, dauerte es fünf Jahre bis sich ein zweites Rudel etablieren konnte. Seitdem steigt der Bestand stetig an und breitet sich aus. Eine ähnliche Entwicklung gibt es auch in anderen Gebieten Europas. Nachdem die stark geschrumpften Restpopulationen in den 1980er Jahren unter Schutz gestellt wurden, breitet Canis lupus sich wieder aus und kehrt in ehemalige Verbreitungsgebiete zurück, aus denen er Jahrzehnte verschwunden war (REINHARDT & KLUTH 2007).

 

Vollversion Statusbericht Sachsen 2018/19

Mag. Helene Möslinger, Dipl.-Biol. Gesa Kluth, Dipl.-Biol. Ilka Reinhardt, LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und –forschung in Deutschland; M. Sc. Sebastian Collet, Senckenberg Forschungsinstitut für Wildtiergenetik Gelnhausen