1. Navigation
  2. Inhalt

Aktuelle Informationen

Bekanntmachung zum Wildmonitoring (Präsenzerfassung)

Bekanntmachung zum Wildmonitoring (Präsenzerfassung)

Die Jagdausübungsberechtigten sind gemäß § 3 Abs. 7 des Sächsischen Jagdgesetzes (SächsJagdG) verpflichtet, bei der systematischen Erfassung, Beobachtung und Überwachung bestimmter Wildarten (Wildmonitoring) mitzuwirken. Im Sächsischen Amtsblatt wurde hierzu gemäß § 2 Abs. 6 Satz 1 der Sächsischen Jagdverordnung (SächsJagdVO) durch die obere Jagdbehörde bekannt gemacht, für welche Wildarten und Zeitdauer ein Wildmonitoring durchgeführt wird.

Mit dem Monitoring sollen hinreichend flächendeckende Informationen über bestimmte Wildarten, über ihr Vorkommen, ihre Verbreitung und die Entwicklung der Bestände gewonnen werden. Die Ergebnisse des Monitorings sind für die nachhaltige Hege und Bejagung des Wildes eine ebenso wichtige Grundlage wie für den Artenschutz. Außerdem unterliegt der Freistaat Sachsen im Rahmen geltender EU-Schutzbestimmungen Berichtspflichten für bestimmte Arten.

Beim Wildmonitoring wird unterschieden zwischen der erweiterten und der einfachen Präsenzerfassung.

Ab 1. April 2014 sind Wahrnehmungen der Wildarten Luchs, Wildkatze, Wolf, Elchwild, Auer- oder Birkwild unverzüglich durch die Jagdausübungsberechtigten über die erweiterte Präsenzerfassung im Sächsischen Wildmonitoring an die Jagdbehörde zu melden. Solche Wahrnehmungen können dokumentierte Beobachtungen, Fotos, Riss-, Losungs- oder Spurenfunde sein.

Darüber hinaus haben die Jagdausübungsberechtigten über das Vorkommen weiterer Wildarten innerhalb ihres Zuständigkeitsbereichs für den Zeitraum 1. April 2014 bis 31. März 2015 zusammenfassend in Form der einfachen Präsenzerfassung im Sächsischen Wildmonitoring zu berichten. Dies erfolgt für jeden Jagdbezirk im Rahmen einer einmaligen Meldung bis zum 10. April 2015, d. h. parallel zur Übersendung der Streckenlisten an die unteren Jagdbehörden.

Die Meldung der Beobachtungen im Rahmen der Präsenzerfassung erfolgt ausschließlich über die EDV-Anwendung Sächsisches Wildmonitoring. Damit Sie als Jagdausübungsberechtigter im Freistaat Sachsen diese EDV-Anwendung nutzen können, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Jagdbezirk zuständige untere Jagdbehörde beim Landkreis bzw. der Kreisfreien Stadt. Nach der Registrierung durch die Jagdbehörde können Sie sich mit den automatisch per E-Mail zugesendeten Zugangsdaten auf dem Portal anmelden.


Außerdem stehen Ihnen bei Fragen zur Nutzung der EDV-Anwendung Sächsisches Wildmonitoring auch

von der oberen Jagdbehörde zur Verfügung.


Die Bekanntmachung finden Sie hier:
Bekanntmachung Wildmonitoring